Gerhart-Hauptmann-Str. 13, 64711 Erbach

06062 - 919201

Praxis für Logopädie in Erbach

Über uns

Herzlich willkommen in der Praxis für Logopädie in Erbach.


Die Praxis besteht seit 2005 und seit 2011 sind wir Kooperationspartner des Gesundheitszentrum Odenwaldkreis.

Wir behandeln alle Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, sowohl bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.


Aufgrund unserer langjährigen Praxiserfahrung können wir Ihnen die Möglichkeit einer umfassenden logopädischen Behandlung anbieten.


Unsere beruflichen Qualifikationen bilden die Grundlage für eine individuelle und bestmöglich abgestimmte Therapie. Durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung sind wir stets auf aktuellem therapeutischen Stand. Behandelt werden alle Kassen- und Privatpatienten.


Die Praxis ist auch während den Ferien geöffnet. Natürlich ist es auch möglich bei Bedarf und ärztlicher Verordnung die Therapie bei Ihnen zu Hause durchzuführen. 

Das Team

Harald Kniebes - Logopäde, Heilerziehungspfleger

Margit Berg-Hartmann - Logopädin, Diplomsprechwissenschaftlerin, Germanistin



Therapieangebot 

Diagnostik, Beratung und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und  Schluckstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 

Logopädische Störungsbilder im Kindes- und Jugendalter 

  • Sprachentwicklungsstörung / Sprachentwicklungsverzögerung (SES / SEV) 
  • Aussprachestörung / Dyslalie
  • Dysgrammatismus
  • Wortschatzdefizit
  • Myofunktionelle Störung / orofaziale Dysfunktion
  • Redeflussstörung: Stottern, Poltern
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • Störungen des Schriftspracherwerbs: Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS),
  • Legasthenie
  • Stimmstörung / funktionelle oder organische Dysphonie
  • Näseln/Rhinophonie
  • Sprachentwicklungsstörungen bei körperlichen und geistigen Behinderungen (z.B. Down-Syndrom, Mutismus, Autismus, Cerebralparese, Teilleistungsstörungen)
  • Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten / LKG
  • Kindliche Aphasie und Dysphagie 

Logopädische Störungsbilder im Erwachsenenalter 

  • Zentral bedingte Sprach- Sprech- und Schluckstörungen (bei neurologischen
  • Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, amyotrophe Lateralsklerose
  • Facialisparese
  • Aphasie
  • Dysarthrie / Dysarthrophonie
  • Sprechapraxie
  • Schluckstörung / Dysphagie
  • Stimmstörung / funktionelle oder organische Dysphonie
  • Sprachstörung bei Kehlkopflosen (Laryngektomie)
  • Myofunktionelle Störung
  • Redeflussstörung: Stottern, Poltern
  • Aussprachestörung / Dyslalie
  • Näseln/Rhinophonie
  • Stimmtraining für Sprechberufe (Lehrer/innen, Erzieher/innen etc.)

Logopädisches K-Taping® 

Der Name K-Taping® Therapie leitet sich aus dem griechischen Wort Kinesis = Bewegung ab. Kinesiologie-Taping kommt ursprünglich aus Japan und wird in Deutschland seit über 20 Jahren weiterentwickelt. Es ist nicht nur in der Physiotherapie anwendbar, sondern insbesondere auch bei logopädischen Beeinträchtigungen, wie Dysarthrie, Dysphagie, Facialisparese, Artikulationsstörungen, Stottern, Stimmstörungen etc..


Die elastischen K-Tapes® nehmen unter speziellen Anlagetechniken Einfluss auf dieses Verbundsystem und hilft bei:


  • Muskulären Dysbalancen
  • Lymphabflussstörungen
  • Neuralgien und Schmerzen
  • Lähmungen
  • Unterkieferproblematiken
  • Schluckstörungen


Die Wirkung ist mittlerweile in vielen Studien bewiesen und evaluiert. Als zertifizierter K-Taping® Logopädie-Therapeut wende ich K-Taping® an und empfehle es auch unterstützend im Stimmtraining und im Sprechtraining. Bereits nach kurzer Zeit, teilweise auch unmittelbar nach Anlegen der Tapes, lassen sich positive Veränderungen beobachten.


Bei Korrekturen im Gesichtsbereich ist es natürlich möglich die K-Taping®-Anlage vor dem Wochenende anzubringen und sie vor Beginn der Arbeitswoche wieder zu entfernen.

FAQ

Patientinformation

Um eine logopädische Behandlung beginnen zu können muss eine Heilmittelverordnung für Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie ausgestellt werden. Das kann durch Ihren behandelnden Arzt erfolgen, Ansprechpartner sind beispielsweise Hausärzte, Neurologen, Kinderärzte, HNO -Ärzte, Phoniater, Kieferorthopäden oder Zahnärzte. Nach Erhalt der Verordnung können Sie mit uns gerne telefonisch die Behandlungstermine vereinbaren.

Zuzahlungen

Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sind von der Zuzahlung befreit. Erwachsene, die keine Zuzahlungsbefreiung haben, müssen anteilig 10% der Kosten für die Verordnung und eine Verordnungsgebühr in Höhe von 10€ selber bezahlen. Sie haben aber auch die Möglichkeit sich bei Ihrer Krankenkasse von der Zuzahlung befreien zu lassen.

Hausbesuche

Selbstverständlich führen wir bei Ihnen auch Hausbesuche durch. Voraussetzung dafür ist eine Heilmittelverordnung von Ihrem behandelnden Arzt, der die Notwendigkeit für diese feststellt. Rufen Sie uns einfach unter 06062 - 919201 an.